Kreditkarten Test

King Prepaid MasterCard Kreditkarten Test

Jahresgebühr25,- €
Partnerkarteja, 15,- €
Bargeld4,- €
Zu King

King Prepaid MasterCard Kreditkarten Erfahrungen: Besondere Vorsicht ist bei den hohen Gebühren geboten.

Card Compact ist ein Anbieter für CoBranding Prepaid Kreditkarten von MasterCard und Visa. CoBranding bezeichnet die Zusammenarbeit mit etablierten Marken, wie MasterCard und Visa, zur besseren Vermarktung von Produkten. Die häufigste Form von CoBranding ist das Prepaid Kreditkarten CoBranding. Unternehmen unterschiedlichster Betriebsart nehmen das Co-Branding in Anspruch. So zum Beispiel Sportvereine, Tv-Sender und Medienunternehmen.

Der Kreditkartentest: Vier wichtige Points der King Prepaid MasterCard

 

Das Aufladelimit ist nach Identifizierungsstufen gestaffelt

Bei der King Prepaid MasterCard gibt es drei Identifizierungsstufen. Diese Levels regeln die Aufladelimits. Ohne Ausweispflicht  können Sie bis zu 1000 jährlich aufladen. Mit Ausweisscan (gültiger Personalausweis, Führerschein oder Reisepass) und Adressnachweis können Sie bis zu 15000 Euro täglich aufladen. Nach Nutzung des Postident-Verfahrens ist die King Prepaid MasterCard unbegrenzt aufladbar.

Übersicht durch Online-Banking

Da die King Prepaid MasterCard keine Filialen besitzt erhalten Sie als Kartenbesitzer Zugang zu dem Onlinebanking Portal unter https://king.mycarddata.com. Hier können Sie Ihre tagesaktuellen Umsätze, Gutschriften, Ihren Kontostand und die Monatsrechnung abrufen. Eine persönliche Beratung am Schalter ist allerdings nicht möglich.

Volle Prepaid-Kostenkontrolle

Die King Prepaid MasterCard ist eine Prepaid Karte. Bevor Sie die Karte zum Bezahlen einsetzen, muss sie aufgeladen werden. Ist einmal die Grenze erreicht, können keine weiteren Ausgaben getätigt werden, dafür sorgt eine automatische Sperre. Somit ist eine Überschuldung mit der King Prepaid MasterCard völlig ausgeschlossen. Sie können aber auch nicht den Kreditrahmen einer „echten Kreditkarte“ nutzen

Neue Technologien zum Schutz vor Kartenmissbrauch

Bei Interneteinkäufen geben Sie nicht nur die Kartennummer ein, sondern auch den sogenannten CVC. Dieser wurde für Ihre Kartennummer per Zufallsprinzip generiert. Es kann damit genau identifiziert werden, ob die Kartennummer auch zur eingegebenen Prüfnummer passt. Erst wenn diese beiden Nummern übereinstimmen, wird die Zahlung verifiziert.

Pro

  • Girokonto-Funktion inklusive
  • Keine Schufa-Abfrage benötigt
  • Überschuldung nicht möglich
  • Prepaid Kostenkontrolle
  • Einfache Aufladung
  • CVC Authentifizierung
  • Keine Kündigungsfrist
  • Aufladbar an Tankstellen und Kiosks
  • Online-Banking möglich
Zu King

Contra

  • Staffelung des Aufladelimits nach Identifizierungsgrad
  • Keine Bargeldabhebung am Schalter möglich
  • Keine persönliche Beratung vor Ort möglich
  • 20 Euro Vermittlungsprämie
  • Wenig Kundenservices
  • Hohe Jahresgebühr für eine Prepaid-Karte fällt an
  • internationale Überweisungen sind sehr teuer

Anmeldung: Keine Schufa-Überprüfung für Ihre King Prepaid MasterCard

Eine Schufa-Überprüfung wird zur Beantragung Ihrer King Prepaid MasterCard, wie bei vielen Prepaid-Kreditkarten, nicht benötigt. Bei der King Prepaid MasterCard gibt es dafür drei Identifizierungsstufen. Diese Levels regeln die Aufladelimits. Beachten Sie, dass für eine Erhöhung der ID-Stufe Gebühren von 2,00 Euro fällig werden! Ohne Ausweispflicht  können Sie bis zu 1000 jährlich aufladen. Mit Ausweisscan (gültiger Personalausweis, Führerschein oder Reisepass) und Adressnachweis können Sie bis zu 15000 Euro täglich aufladen. Nach Nutzung des Postident-Verfahrens ist die King Prepaid MasterCard unbegrenzt aufladbar. Hierfür müssen Sie mit einem Postident- Coupon und einem gültigen Personalausweis sowie dem unterschriebenen Antrag in eine Postfiliale gehen. Hier überprüft ein Mitarbeiter Ihre Angaben. Hier werden auch die Adressdaten des Antragstellers auf Gültigkeit überprüft. Die postalische Zustellung der Karte erfolgt binnen 7 Bankarbeitstagen.

Zusammenfassung: Ohne Schufa erhältlich, Verschiedene ID Stufen, Zustellung nach 7 Tagen

King Prepaid MasterCard2

 

6/10

Support: Wenig Kundenservice bei der King Prepaid MasterCard

Es versteht sich von selbst, dass Kunden den Verlust oder Diebstahl ihrer Kreditkarte sofort der Bank melden. Dafür gibt es eine einheitliche Rufnummer unter: 116 116 sowie aus dem Ausland: +49 116 116. Sie können diese Telefonnummer 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche erreichen. Sofern sie einmal eine Kreditkarte gesperrt haben, kann die Bank diese nicht mehr entsperren. Allerdings erhalten Sie bei Bedarf eine Notfall-Kreditkarte. Eine reguläre Ersatzkarte kostet 15 Euro einmalig.

Für die King Prepaid Mastercard erhalten Verbraucher einen Online Banking Zugang. Dort können Sie alle aktuellen Transaktionen abrufen sowie diverse Kartenabrechnungen. Eine persönliche Beratung vor Ort in einer Filiale ist nicht gegeben. Allerdings stehen die Mitarbeiter der Bank über E-Mail zur Verfügung.

Zusammenfassung: 24 Stunden Notfall-Hotline, Mitarbeiter nur über Online-Formular erreichbar, keine persönliche Beratung vor Ort.

5/10

Jahresgebühr: Hohe Jahresgebühr für die King Prepaid MasterCard

Die Jahresgebühr für die King Prepaid MasterCard ist mit 25 Euro für eine Prepaidkarte sehr hoch. Eine Partnerkarte kostet zusätzlich 15 Euro. Auch sollten Sie es nach Möglichkeit vermeiden, im Ausland nach der Kartensperrung eine Notfallkarte zu beantragen, da diese mit Kosten von 250 Euro zu Buche schlägt. Die King Prepaid MasterCard kann somit in diesem Bereich leider nicht punkten. Die teuren Grundgebühren scheinen leider keinen Einfluss auf die Nutzungsgebühren zu haben, die ebenfalls sehr hoch angesetzt sind. Sie können Bargeld weltweit an allen Bargeldautomaten, die für MasterCard eingerichtet sind, abheben. Die Kosten für eine Bargeldverfügung am Automaten liegen mit 4,00 Euro recht hoch, auch wenn es Anbieter gibt, die noch mehr verlangen. Bei Zahlung oder Verfügung in Fremdwährung kommen nochmals 1,50 Prozent hinzu. Auch Überweisungen sind mit der King Prepaid MasterCard mit mindestens 2,50 Euro pro Einsatz sehr teuer.

Zusammenfassung:  Hohe Jahresgebühr von 25 Euro, hohe Gebühren bei Bargeldverfügungen, hohe Überweisungskosten

2/10

Laufzeit: Keine Laufzeit und Kündigungsfrist der King-Karte

Bei der King Prepaid MasterCard gibt es keine Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist, womit sie sich angenehm von anderen Anbietern abhebt, die teilweise Mindestlaufzeiten von drei oder vier Jahren haben, in denen die Prepaid-Karte nicht kündbar ist. Denken Sie daran, restliches Guthaben vor der Kündigung abzuheben oder den Restbetrages auf Ihr Girokonto überweisen zu lassen.  Nachdem Sie Ihr Kündigungsschreiben verschickt haben, sollten Sie die Kreditkarte nicht weiter nutzen, da sonst zusätzliche Gebühren anfallen können. Senden Sie stattdessen die Kreditkarte mitsamt der Kündigung an den Anbieter oder entwerten Sie die Karte durch Zerschneiden und verifizieren somit Ihre Kündigung. Lesen Sie für mehr Informationen doch unseren Ratgeber: Kreditkarte kündigen – So einfach geht es! Hier erhalten Sie ein Muster für Ihr Kündigungsschreiben sowie Tipps für einen reibungslosen Ablauf.

Zusammenfassung: Keine Mindestlaufzeit, Keine Kündigungsfrist, Formlose Kündigung möglich

9/10

Sicherheit: Wie unsere King Prepaid MasterCard Erfahrung zeigt, ist eine Ersatzkarte für 15 Euro erhältlich

Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Karte kostet Sie eine Ersatzkarte 15 Euro. Damit Ihnen im Falle eines Diebstahls oder Verlustes Ihrer King Prepaid Kreditkarte kein finanzieller Schaden durch missbräuchliche Kartennutzung entsteht, sollten Sie gestohlene oder verloren gegangene Kreditkarten immer sofort sperren lassen. Die Eigenhaftung beträgt bis zu 50 Euro und greift vor Allem, wenn Sie zu dem Verlust der Karte durch Fahrlässigkeit oder Vorsatz beigetragen haben. Bei Interneteinkäufen bietet die King Prepaid MasterCard Sicherheit. Sie geben Sie nicht nur die Kartennummer ein, sondern auch den sogenannten CVC. Dieser wurde für Ihre Kartennummer per Zufallsprinzip generiert. Es kann damit genau identifiziert werden, ob die Kartennummer auch zur eingegebenen Prüfnummer passt. Erst wenn diese beiden Nummern übereinstimmen, wird die Zahlung verifiziert.

Zusammenfassung: CVC Technologie, Ersatzkarte kostet 15 Euro, Schutz vor Missbrauch der Karte mittels neuester Technologie

King Prepaid MasterCard

6/10

Bezahlung im Ausland: Vorsicht bei der hohen Gebühr für internationale Überweisungen

Sie können Bargeld weltweit an allen Bargeldautomaten, die für MasterCard eingerichtet sind, abheben. Allerdings betragen die Kosten für Bargeldauszahlungen am Geldautomaten  4 Euro sowie im Ausland zusätzlich 1,50 % Auslandseinsatzgebühr. Auch Überweisungen sind mit der King Prepaid MasterCard mit mindestens 2,50 Euro pro Einsatz überteuert. Die meisten Anbieter halten diesen Vorgang kostenlos. Die Kreditkarte für Bargeldverfügungen zu nutzen ist somit nach unserem King Prepaid MasterCard Kreditkarte Test nur eingeschränkt zu empfehlen.  Im Ausland können Sie mit Ihrer King Prepaid MasterCard Geld abheben und Ihre Kreditkarte für bargeldlose Zahlungen verwenden, die auch im Ausland an 33 Millionen Akzeptanzstellen möglich sind. Beachten Sie, dass internationale Überweisungen mit einer Gebühr von 50 Euro zu Buche schlagen und somit in keinem Fall zu empfehlen sind! Im Inland zahlen Sie ebenfalls bereits 2,50 Euro Gebühr.

Zusammenfassung: Sehr hohe Gebühr für internationale Überweisungen, hohe Gebühren für Barverfügungen, ebenfalls Gebühren für Inlandsüberweisungen

2/10

Abheben von Bargeld: Keine kostenlose Aufladung möglich, hohe Gebühren bei Bargeldverfügungen

Beachten Sie vor einer Nutzung Ihrer King Prepaid MasterCard die Aufladegebühren für die Prepaid-Karte. Bei einer Bareinzahlung zahlen Sie bereits 1,50 Euro Gebühr, bei einer Sepa-Überweisung ebenfalls 1,50 Euro und bei einer Sofortüberweisung 2,50 %. Eine kostenlose Aufladung Ihrer MasterCard, wie sie viele andere Prepaid Anbieter ermöglichen, ist somit nicht möglich.  Sie können Online, an Kiosks oder Tankstellen aufladen. An allen Geldautomaten weltweit, die für MasterCard eingerichtet sind, können Sie Geld abheben. Allerdings sollten Sie die Kosten im AUge behalten, die für Bargeldauszahlungen am Geldautomaten 4,00 Euro betragen sowie im Ausland in Fremdwährung zusätzlich 1,50 % Auslandseinsatzgebühr anfallen. Auch Überweisungen sind mit der King Prepaid MasterCard mit mindestens 2,50 Euro pro Einsatz sehr teuer. Wir empfehlen die Kreditkarte für Bargeldverfügungen somit nach unserer King Prepaid MasterCard Kreditkarte Erfahrung nur im Ausnahmefall.

Zusammenfassung: Kostenpflichtige Aufladung, 4,00 Euro Gebühr im Inland, 1,50% zusätzliche Auslandseinsatzgebühr.

2/10

Zusatzleistungen: Zusätzliche Kontofunktion im King Prepaid MasterCard Test

Neben den üblichen Funktionen einer echten MasterCard bietet die KING Prepaid MasterCard zusätzliche Leistungen eines Kontos. King Prepaid MasterCard4Sie erhalten eine kartenunabhängige Kontonummer, die auch zur Aufladung der Karte notwendig ist, zum Empfangen von Geldeingängen. Sie können über Ihr Karten-Konto weltweit Überweisungen und Daueraufträge, z. B. für Miete, Stromrechnung etc., durchführen. Beachten Sie hierbei aber die zum Teil sehr hohen Gebühren. Sie können in Sekundenschnelle Geldbeträge von einer auf eine andere KING Prepaid MasterCard, egal ob Haupt- oder Partnerkarte transferieren.

Der CVC schützt Sie online vor Kartenmissbrauch. Dieser wurde für Ihre Kartennummer per Zufallsprinzip generiert. Es kann damit genau identifiziert werden, ob die Kartennummer auch zur eingegebenen Prüfnummer passt. Erst wenn diese beiden Nummern übereinstimmen, wird die Zahlung verifiziert. Sogenannte Premium- oder Goldkarten bieten darüber hinaus einen weiteren Zusatzschutz.

Zusammenfassung: Zusätzliche Kontofunktionen, sehr hohe Gebühren für Überweisungen, CVC schützt vor Kartenmissbrauch

6/10

Kündigungsfristen: Keine Mindestlaufzeit oder Kündigungsfrist

Die King Prepaid Mastercard kommt ohne Mindestlaufzeit und ohne Kündigungsfrist aus. Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist das sehr vorteilhaft. Denn teilweise werden Kunden mehrere Jahre an eine Karte gebunden. Wichtig ist es, dass Sie auch bei Prepaid-Karten bestimmte Formalien bei der Kündigung Ihres Kreditkartenvertrages einhalten. So müssen sowohl die Kreditkartennummer und das Gültigkeitsdatum der Karte, als auch Ihr Name und Ihre Adresse auf der Kündigung vermerkt sein. Die Kündigung muss zudem handschriftlich abgezeichnet werden. Anders als bei den meisten Anbietern müssen Sie aber keine Fristen einhalten und können die King Prepaid MasterCard auch nach einer Testphase ohne Schwierigkeiten kündigen, falls sie nicht mehr zu Ihren Bedürfnissen und Lebensumständen passt oder Sie sich nach einer anderen Kreditkarte umsehen möchten.

Zusammenfassung: Keine Kündigungsfrist, Keine Mindestlaufzeit, Einfache Kündigung

9/10

Technik: Der Online-Banking-Account schafft Überblick

Da die King Prepaid MasterCard keine Filialen unterhält, bekommen  Kartenbesitzer einen Zugang zum Online-Banking Portal unter https://king.mycarddata.com. Das Online-Banking bietet alle regulären Funktionen wie Kontostandsabfrage usw.. Eine persönliche Beratung vor Ort gibt es nicht. Der CVC schützt Sie zudem online vor Kartenmissbrauch. Dieser wurde für Ihre Kartennummer per Zufallsprinzip generiert. Es kann damit genau identifiziert werden, ob die Kartennummer auch zur eingegebenen Prüfnummer passt. Erst wenn diese beiden Nummern übereinstimmen, wird die Zahlung verifiziert. Allerdings bietet die King Prepaid MasterCard keinen MasterCard 3D Secure-Schutz an. Aufladen können Sie Ihre MasterCard an Tankstellen Kiosks oder Online. Beachten sollten Sie hierbei bei Bareinzahlungen, Giropay oder Überweisungen allerdings die hohen Gebühren. Eine kostenlose Aufladung ist nicht möglich.

Zusammenfassung: CVC Technologie, Online-Banking, Aufladung Ihrer Kreditkarte über eine Banküberweisung, Giropay oder Bareinzahlung

adac_Kreditkartenbanking_resitrierung

4/10
Jetzt King Prepaid MasterCard beantragen Jetzt Karte beantragen + bargeldlos bezahlen

King Prepaid MasterCard Erfahrungen – das Fazit

Die Karte ist nach unserer King Prepaid MasterCard Kreditkarte Erfahrung nur bedingt für den Alltag zu empfehlen. Besondere Vorsicht ist sowohl bei Aufladegebühren als auch bei den Transaktions- und Nutzungsgebühren geboten. Ihre hohen Jahresgebühren sowie die Gebühren für Auslandseinsätze und Bargeldverfügungen lassen sie in mehreren Testbereichen schlecht abschneiden. Die King Prepaid MasterCard im Test zeigt keine weiteren Zusatzleistungen. Allerdings ist das bei Prepaid Karten auch nicht üblich. Informieren Sie sich bei Interesse doch über andere Kreditkarten in unserem Vergleich.

Zum Angebot King Prepaid MasterCard

Rating

Bewertung
Jahresgebühr1/5Mangelhaft
Sicherheit3/5Befriedigend
Support2,5/5Befriedigend
Akzeptanz1/5Mangelhaft