Kreditkarten Test

cardNmore Kreditkarten Test

Barclaycard Kreditkarten Test
Jahresgebühr0 €
Partnerkarte0 €
Bargeldmind. 5,95 €
Zu cardNmore

cardNmore Kreditkarten Erfahrungen: Mehr Einsatzmöglichkeiten

Barclaycard bietet mit cardNmore ein Kartendoppel aus Maestro- und Mastercard, das vor allem beim Shopping besondere Vorteile bieten soll. Sowohl beim weltweiten Einsatz der Mastercard, als auch beim Einkauf mit der EC-Karte im Netto-Markt werden pro umgesetzten Euro Bonuspunkte gut geschrieben. Die so gesammelten Punkte können gegen Prämien eingetauscht werden. Beide Karten funktionieren dabei wie reguläre Kreditkarten und haben beide ein zinsfreies Zahlungsziel von zwei Monaten.

Ergebnis Kreditenkartentest – Die 4 wichtigsten Gründe für cardNmore

cardNmore dauerhaft gebührenfrei

Die Barclaycard cardNmore ist eine kostenlose Kreditkarte. Sie erhalten eine Mastercard und eine EC-Karte – ohne Jahresgebühr – mit allen Vorteilen, die beide Karten zu bieten haben. Dank dieser Beitragsfreiheit kann das Zahlungsmittel äußerst flexibel eingesetzt werden.

Maestro-Karte inklusive

Mit der inkludierten Maestro-Karte erhöhen Sie die Zahl der Akzeptanzstellen. Einen Nachteil haben Kreditkarten – sie werden nicht immer akzeptiert. So nehmen beispielsweise viele Discount-Märkte keine Kreditkarten an. Mit der beigefügten Maestro-Karte haben Sie dieses Problem nicht mehr, sie füllt Akzeptanzlücken, die die Mastercard eventuell hat.

Zinsfreies Zahlungsziel von 2 Monaten

Ihre Beträge sind erst nach zwei Monaten fällig und so lange zahlen Sie keine Zinsen. Maximal zwei Monate lang werden Ihnen keine Zinsen auf die entsprechenden Ausgaben in Rechnung gestellt. Das bedeutet, Sie können sich Zeit lassen mit der Rückzahlung. Auch nach der Frist von zwei Monaten können Sie selbst entscheiden, ob Sie alles auf einen Schlag oder in bequemen Teilbeträgen zahlen möchten.

Punkte sammeln – Prämien erhalten

 Bei cardNmore besteht das „Mehr“ in einem attraktiven Bonuspunkteprogramm. Mit Ihren cardNmore Kreditkarten sammeln Sie vom ersten Einsatz an Bonuspunkte, die auf Ihrem Punktekonto gut geschrieben werden. Anschließend können Sie diese Punkte gegen verlockende Prämien einlösen.

Pro

  • dauerhaft keine Grundgebühr
  • Maestro-Karte inklusive
  • Prämien-Punkte-Programm
  • zinsfreies Zahlungsziel von zwei Monaten
  • 5-Sterne-Sicherheit von Barclaycard
Zu cardNmore

Contra

  • sehr hohe Gebühren bei Bargeldabhebung
  • hohe Zinsen bei Rückzahlung in Teilbeträgen

Anmeldung: schnell, einfach, online

cardNmore Erfahrungen zeigen, dass die Beantragung des Kreditkartendoppels ganz unkompliziert online über die Seite von Barclaycard erfolgen kann.

screenshot_cardNmore_anmeldung

Sie geben zunächst Ihre persönlichen Daten ein und ob Sie bereits eine Barclaycard besitzen. Anschließend werden Sie nach Ihren beruflichen Angaben und Kontodaten gefragt. Danach erfolgt die Prüfung Ihrer Angaben und Sie erhalten sofort die Entscheidung vom Kreditkarteninstitut und Informationen über den zur Verfügung gestellten Kreditrahmen.

Die kostenlose Maestro-Karte ist hier Ihr „Akzeptanzjoker“, denn gerade in vielen Discountern, wie zum Beispiel Netto, werden keine Kreditkarten akzeptiert. Die Maestro-Karte hingegen schon und sie funktioniert in diesem Fall wie eine echte Kreditkarte.

Nach der Beantragung erhalten Sie per Post einen Postident-Coupon zugeschickt, mit dem Sie sich mit Personalausweis oder Reisepass beim Postamt identifizieren. Wenn die Daten geprüft sind, bekommen Sie umgehend Ihre Kreditkarten per Post.

08/10 Punkte

Support: Rund um die Uhr

Der Support für die cardNmore Kreditkarte läuft über den gewohnt guten Barclaycard-Support. Sie registrieren sich einfach beim Online-Kundenservice und erhalten online den vollen Überblick über Ihr Kreditkartenkonto und Ihr Bonuspunktekonto. Sie bekommen dort alle Ihre Ausgaben und Umsätze aufgelistet – absolut übersichtlich, getrennt nach Karte.

Im Notfall erreichen Sie den Support rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Bei der Notfall-Hotline können Sie jederzeit anrufen, um Ihre Karte sperren zu lassen, wenn Sie sie verloren haben oder sie Ihnen gestohlen wurde.

10/10 Punkte

Jahresgebühr: Zeitlebens kostenlos

Bei der cardNmore Mastercard werden keine jährlichen Grundgebühren fällig – und das dauerhaft. Anders als bei anderen Kreditkarten, wo beispielsweise das erste Jahr gebührenfrei ist, dafür aber ab dem zweiten Nutzungsjahr eine Grundgebühr erhoben wird, müssen Sie bei cardNmore gar keine Jahresgebühren fürchten. Sowohl die Mastercard, als auch die Maestro-Card sind kostenlos. Zusätzlich erhalten Sie bis zu zwei Monate Zeit für die Rückzahlung Ihrer Beträge – jeder Karteneinsatz ist ein voller Kredit bei 0,00 % Zinsen.

Sie haben darüber hinaus auch die Möglichkeit, Ihr Kreditkartenkonto im Guthaben zu führen, also ähnlich wie bei einer Prepaid-Kreditkarte Geld auf das Konto zu überweisen. Ihre getätigten Umsätze werden dann mit diesem Guthaben verrechnet.

10/10 Punkte

Laufzeit: Läuft auf unbestimmte Zeit

Mit der Eröffnung des Kreditkartenkontos schließen Sie mit Barclaycard einen Rahmenkreditvertrag ab. Dieser Vertrag gibt Ihnen die nötige Flexibilität bei all Ihren Ausgaben. Die Höhe des aktuellen Kreditrahmens können Sie der monatlichen Kontoübersicht entnehmen.

Eine feste Laufzeit hat dieser Vertrag nicht. Er läuft auf unbestimmte Zeit. Das bedeutet, dass Sie bei der Nutzung der Kreditkarte flexibel sind und diese – bei Unzufriedenheit – auch schnell wieder „loswerden“ können. Wenn Sie also feststellen, dass Sie mit der Kartennutzung nicht zurecht kommen oder Ihnen beispielsweise immer wieder hohe Gebühren entstehen, können Sie die cardNmore jederzeit kündigen.

10/10 Punkte

Sicherheit: Schutz, der 5 Sterne verdient

Dank der Partnerschaft mit Barclaycard profitieren Sie mit cardNmore natürlich auch von der 5-Sterne-Sicherheit. Damit sind Sie rund um die Uhr und rund um den Globus umfassend geschützt, egal ob es um Kartenmissbrauch, Verlust oder beschädigte Internet-Lieferungen geht.

Bei Barclaycard wird Sicherheit groß geschrieben: Moderne Verschlüsselungs- und Datentransfertechniken sorgen für einen vollständigen Schutz all Ihrer Daten. Sie sind auch gegen Kreditkartenbetrug geschützt – sofern Sie nicht grob fahrlässig handeln.

Wenn ungewöhnliche Zahlungsvorgänge stattfinden, werden Sie umgehend angerufen, um die Zahlung persönlich zu bestätigen. Bei Verlust Ihrer cardNmore, melden Sie diesen telefonisch der 24 Stunden-Notfall-Hotline. Logo_MasterCard-SecureCodeIhre Karte wird dann sofort gesperrt und Sie erhalten umgehend eine neue Kreditkarte.Durch das Sicherheitsverfahren MasterCard SecureCode sind Interneteinkäufe mit Ihrer cardNmore komplett abgesichert. Teilnehmende Online-Händler erkennen Sie am entsprechenden Logo. Bei diesem 3D Secure Verfahren werden Ihre Bezahlvorgänge mit bekannten Betrugsmustern verglichen und bei einem Verdacht effektiv verhindert.

Mit Ihrer Barclaycard cardNmore Kreditkarte sind Sie automatisch an das 3D Secure Verfahren angeschlossen. Es ist keine zusätzliche Registrierung nötig und es entstehen Ihnen auch keine weiteren Kosten.

10/10 Punkte

Bezahlung im Ausland: Bargeldlos kein Problem

Innerhalb der Euro-Zone ist die bargeldlose Verwendung Ihrer cardNmore Kreditkarte nicht mit Gebühren verbunden. Sie können also im europäischen Ausland, sei es zum Beispiel auf Geschäftsreisen in Frankreich oder im Urlaub in Spanien, ganz entspannt mit Ihrer cardNmore bezahlen – es kostet Sie nichts extra.

Außerhalb des Euro-Raumes, im Fremdwährungsausland, sieht das anders aus. Dort wird eine Gebühr von 1,99 % des Kartenumsatzes erhoben. Verglichen mit anderen Kreditkarteninstituten ist diese Gebühr jedoch recht gering. Wenn Sie also beispielsweise in den USA im Urlaub sind, wird der bargeldlose Einsatz Ihrer cardNmore Sie nicht ruinieren.

07/10 Punkte

Abheben von Bargeld: Keine günstige Alternative

Während das bargeldlose Bezahlen mit der cardNmore weltweit relativ günstig möglich ist, ist die Bargeldversorgung hingegen recht teuer. Es werden immer 4,00 % von der Abhebung als Gebühr fällig, mindestens 5,95 Euro. Wenn Sie außerhalb der Euro-Zone Bargeld am Automaten abheben, kann es vorkommen, dass Sie noch zusätzlich 1,99 % Auslandsentgelt zahlen müssen. Zur Versorgung mit Bargeld ist die cardNmore Kreditkarte also eher nicht geeignet. Sie sollten nur im Notfall Bargeld abheben, um unnötige Kosten zu sparen.

Dafür ist eine Kreditkarte auch nicht unbedingt gedacht. Und es ist meist auch kein Problem, da Kreditkartennutzer in der Regel ein extra Girokonto besitzen, mit dessen EC-Karte das kostenlose Geldabheben möglich ist.

02/10 Punkte

Zusatzleistungen: Bonuspunkte und Maestro-Card

Bei der cardNmore erhalten Sie einige Zusatzleistungen, die schon einer Erwähnung wert sind. Zu erst: Sie erhalten natürlich die Maestro-Card kostenlos dazu, mit der Sie eventuelle Akzeptanzlücken ausgleichen können, beispielsweise in Ihrem Netto-Markt und überall dort, wo Maestro-Karten akzeptiert werden. Im Paket der beiden cardNmore Karten haben Sie so eigentlich immer eine Karte, die akzeptiert wird.

cardNmore _ Kreditkarte _ Barclaycard

Ein weiterer Pluspunkt Ihrer cardNmore ist das Bonuspunkteprogramm, bei dem Sie zum einen als Start 500 Punkte geschenkt bekommen und anschließend für jeden umgesetzten Euro einen Bonuspunkt gut geschrieben bekommen. Die gesammelten Punkte können Sie dann eintauschen in attraktive Prämien, wie zum Beispiel einen iPod Touch, eine Digitalkamera oder vieles mehr.

08/10 Punkte

Kündigungsfristen: Unkompliziert innerhalb eines Monats

So wie alle Barclaycard Kreditkarten, kann auch die cardNmore jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Sie müssen lediglich beachten, dass die Kündigung der Kreditkarte schriftlich erfolgen muss – und zwar beim Herausgeber der Karte. In diesem Fall ist das Barclaycard, nicht Mastercard und schon gar nicht Netto. Wenn Sie unsicher sein sollten, wie ein solches Kreditkartenkündigungsschreiben aussehen muss, dann finden Sie online verschiedene Vorlagen, die Sie dafür nutzen können. Häufig wird dort sogar angegeben an welche Adresse Sie die Kündigung schicken müssen, wobei sich an der Stelle eine Prüfung empfiehlt. Sie müssen dann nur noch Ihre persönlichen Daten eintragen, ausdrucken, unterschreiben und abschicken.

Umgekehrt hat Barclaycard auch das Recht, Ihnen den Kreditkartenvertrag zu kündigen und ist dabei an eine Frist von zwei Monaten gebunden. Wobei das außerordentliche Recht zur Kündigung wegen Zahlungsverzug und aus wichtigem Grund unberührt bleibt. Wenn Sie also Ihre Zahlungen wiederholt nicht begleichen, kann Ihnen auch fristlos gekündigt werden.

10/10 Punkte

Technik: Neuester Stand der Technik

In die Technik hat Barclaycard definitiv gut investiert: Zum einen ist die Sicherheitstechnik auf dem neuesten Stand, zum zweiten gibt es nicht nur einen Online-Kundenservice, sondern auch eine zugehörige Barclaycard-App dafür. Und zum dritten ist auch das kontaktlose Bezahlen bei Ihrer cardNmore inklusive. Ein spezieller Chip macht es möglich: Sie halten Ihre Kreditkarte nur noch an das Bezahlterminal und warten auf den „Piep“ oder das optische Signal, dieses erscheint/ertönt in der Regel nach nur einer Sekunde. Das kontaktlose Zahlen ist damit wesentlich schneller als der herkömmliche Bezahlvorgang, vor allem da bei Beträgen unter 25,- Euro auch keine PIN-Eingabe oder Unterschrift nötig ist.

Der Chip zum kontaktlosen Bezahlen hat allerdings nichts mit dem EMV-Chip zu tun. Dieser Prozessorchip mit EMV-Technologie ist eine Art Mini-Computer, der Ihre Daten verschlüsselt speichert und so besser vor Missbrauch schützt. Und damit ist auch das Kopieren oder Fälschen Ihrer Kreditkarte unmöglich geworden – Sicherheitstechnik, die sich lohnt.

10/10 Punkte
Jetzt cardNmore beantragen Jetzt Karte beantragen + bargeldlos bezahlen

Fazit: Bonuskarte für Netto-Einkäufer

Eigentlich ist die cardNmore Doppelkarte eine gute Idee, doch es mangelt ein wenig an der Verbraucherfreundlichkeit. Jeder bezahlte Einkauf – auch der mit der Maestro-Karte – wird zum Kredit bei Barclaycard und muss per Transaktion an Barclaycard ausgeglichen werden. Somit wird die vermeintlich normale EC-Karte schnell zur Kostenfalle – gerade wenn Sie sie zum Bargeldbezug nutzen. Wie bei der Mastercard werden mindestens 5,95 Euro Gebühr fällig pro Abhebung – das ist sehr viel.

Und um die Prämien zu bekommen, dürfen Sie lediglich bei Netto einkaufen – da sind andere Bonusprogramme, wie zum Beispiel Payback, deutlich flexibler. Wer also sowieso am liebsten im Netto-Markt einkauft, die Kreditkarte nicht zur Bargeldversorgung nutzt und seine Rechnung nach den zwei zinsfreien Monaten sofort begleicht – für den ist das Kreditkartendoppel eine Überlegung wert.

Zum Angebot von cardNmore

Rating

Bewertung
Jahresgebühr5/5Sehr Gut
Sicherheit5/5Sehr Gut
Support5/5Sehr Gut
Akzeptanz3,5/5Gut